Jonathan Dahlke unzufrieden

Am Sonntag fanden in slowakischen Samorin die diesjährigen Europameisterschaften im Crosslauf statt. Während das deutsche Team in der U23 mit dem Doppelsieg von Alina Reh (SSV Ulm) und Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer Leverkusen) sowie Mannschaftssilber ein herausragendes Ergebnis erzielte, enttäuschten die männlichen Junioren des DLV im Rennen über 8320m.

Patrick Karl (TV Ochsenfurt) als bester Deutscher auf Platz 20, die Mannschaft auf Rang sieben – da hatten sich Läufer und DLV-Trainer im Vorfeld mehr erwartet. Auch Jonathan Dahlke vom TV Herkenrath war mit seinem Platz 56 überhaupt nicht zufrieden. „Meine Trainingswerte nach dem Darmstadt-Cross waren eindeutig positiv. Daher hatte ich mir für Samorin viel vorgenommen. Ich habe heute alles gegeben, aber es war einfach nicht mehr drin,“ kommentierte Dahlke seinen Europameisterschaftsauftritt.